5 Tipps gegen Liebeskummer
Liebe Beziehung Liebeskummer

5 Tipps gegen Liebeskummer

Er hat uns alle schon getroffen. Mitten ins Herz und fast immer ohne Vorwarnung: Liebeskummer. Der Mensch, mit dem wir unser Leben verbringen wollten ist weg. Und mit ihm alle Träume von einer gemeinsamen Zukunft. Unabhängig vom Grund für das Liebes-Aus ist Trennungsschmerz eine ernstzunehmende Verletzung der Seele und des Körpers. Es ist mittlerweile wissenschaftlich erwiesen, dass Liebeskummer krank machen kann, denn unser Herz hat die Fähigkeit auf starke Trauer mit dem sogenannten „Broken-Heart-Syndrom“ zu reagieren. Es heißt, dass ein Überschuss an Stresshormonen im schlimmsten Fall Funktionsstörungen bis hin zum Infarkt auslösen kann und sich durch Symptome wie Luftnot und heftige Brustschmerzen zeigt.

Einer Studie der Universität Tübingen zufolge sind bei liebeskranken Frauen zudem für eine kurze Zeit die Hirnareale, die für Antrieb sorgen und das Schlaf- und Essverhalten steuern, quasi abgeschaltet.

Die üblichen Tipps gegen Liebeskummer kommen meist aus dem Freundeskreis oder der Familie und reichen von „mit einer Affäre ablenken“ bis hin zu „Abwarten und Gras über die Sache wachsen lassen“. Auch das „Hinfallen, Krönchen aufrichten und weitergehen“ gehört mittlerweile zum Standard-Ratschlag-Repertoire. Und all das kann helfen. Ebenso wie diese Strategien gegen Liebeskummer.

Heulen und Jammern

Und zwar laut und lang. Viele Menschen neigen dazu Liebeskummer mit Fassung zu tragen, um ihr Gesicht nicht zu verlieren. Innendrin sieht es allerdings anders aus. Und diese Unstimmigkeit zwischen Innen und Außen verzögert die Heilung vom Kummer. Denn überspielter Schmerz neigt dazu sich einzukapseln und dann gut beschützt in unserem Inneren zu überleben. Manchmal über Jahre... Besser ist es sich selbst zu bemitleiden, zu jammern und sich ausgiebig auszuweinen. Weinen wird übrigens oft als klärender und entspannender Prozess beschrieben. Wissenschaftlich ist die These der Reinigung nicht belegt und statt entspannt zu sein ist der Körper beim Weinen in einem biologischen Alarmzustand. Sicher ist aber, dass wir uns nach einem Heulkrampf müde und erschöpft fühlen und gut einschlafen können.

Ein großes Seitenschläferkissen kaufen

Seitenschläfer- oder Schwangerschaftskissen sind wie eine 7 oder ein U geformt, bis zu 2 Meter lang und können mit Armen und Beinen umschlungen werden. Zum Einsatz kommen sie eigentlich bei Menschen mit Rückenproblemen und Schwangeren. Warum wir sie als Mittel gegen Liebeskummer empfehlen? Weil ein Seitenschläferkissen zwar nicht den Mann im Bett ersetzt aber dennoch einen Hauch von Löffelchen-Gemütlichkeit bringt. Sich im Schlaf an etwas Kuscheligem festzuhalten kann gegen Einsamkeit und Traurigkeit helfen.

Entlarven statt idealisieren

In der ersten Phase der Trauer neigen unfreiwillig Getrennte dazu, den ehemaligen Partner zu idealisieren und die negativen Erlebnisse mit ihm auszublenden. Einige Theorien besagen, dass Liebeskummer Stress auslöst der zu einem gestörten Hormonhaushalt führt und das wiederum dazu führt, dass Ereignisse falsch interpretiert werden. Was auch immer der Grund ist: Den Ex-Partner in den Himmel zu loben erschwert das Verarbeiten der Trennung. Besser ist es sich auf die negativen Seiten zu konzentrieren, auch wenn es schwer fällt.

Ein neues Lebens-Ziel setzen

Viele Tipps gegen Liebeskummer laufen auf Ablenkung heraus. Shopping, Diäten, Reisen oder Ausgehen helfen bestimmt für eine kurze Zeit aus dem Trennungs-Tief heraus. Aber sie können den Verlust nur kurzfristig überdecken. Was wirklich hilft ist, sich auf ein neues, großes Ziel im Leben zu konzentrieren und dessen Verwirklichung anzugehen.

Eine Verpflichtung eingehen

Sich ehrenamtlich einsetzen, einen Hund aus dem Tierheim adoptieren, einem Verein beitreten: Alles, was zu alltäglicher Fürsorge und Routine verpflichtet ist geeignet, um die Erstarrung des Liebeskummers zu überwinden. Anderen zu helfen und sich um sie zu kümmern kann das Gefühl der Trauer in ein Gefühl der Zufriedenheit verwandeln.

Einen guten Boxclub in der Umgebung suchen

Wer sich ausgeweint hat, gelernt hat alleine zu schlafen und den Ex nicht mehr durch die rosarote Brille sieht wird zwangsläufig in eine neue Phase kommen, in der klar wird: Das wird nichts mehr. Er kommt nicht zurück, die Beziehung ist endgültig vorbei und nun muss das Leben weitergehen. Nur: Wohin mit der Wut über die verlorene Zeit, den Betrug, die Abwertung oder die Enttäuschung? Rauslassen! Viele Experten empfehlen Ausdauer-Sport oder Yoga als gutes Mittel gegen Liebeskummer, was bestimmt hilft. Boxen (gegen einen Sandsack) ist allerdings auch eine gute Variante, um sich abzureagieren. Es verletzt niemanden, stählt die Muskeln und stärkt das Herz-Kreislauf-System. Und es hilft dabei den Liebeskummer dorthin zu befördern, wo er hingehört: In die Vergangenheit.

Foto: ©Versta/Sutterstock.com

©LaMagonda, 2016

Sie haben Ideen, Anregungen oder Fragen zu LaMagonda? Eine gute Geschichte oder einen tollen Text? Schreiben Sie uns, wir freuen uns auf Ihre Meinung und Gedanken! info@lamagonda.com

  • Beziehung
  • Trennung
  • Tipps
  • Liebeskummer