Lassen Sie sich Zeit! 5 Gründe, die gegen eine (zu schnelle) Freundschaft mit Ihrem Ex sprechen
Liebe Beziehung Trennung

Lassen Sie sich Zeit! 5 Gründe, die gegen eine (zu schnelle) Freundschaft mit Ihrem Ex sprechen

Es ist die Idealvorstellung aller frisch getrennten Paare: Die Beziehung ist in die Brüche gegangen aber die Freundschaft bleibt bestehen. Die Realität sieht dagegen in neun von zehn Fällen anders aus. Schon allein deshalb, weil Menschen, die sich ineinander verlieben nun einmal keine Freunde sind und es deshalb auch nicht bleiben können. Freundschaften entwickeln sich, aber sie sind nicht die Basis einer Partnerschaft auf die man bei Bedarf einfach zurückgreifen kann. „Einvernehmliche Trennungen“ sind schon deshalb unrealistisch, weil der Prozess des „Entliebens“ niemals synchron stattfindet. Einer fängt immer damit an weniger zu empfinden, sich neu zu orientieren oder Desinteresse zu entwickeln. Und der Andere muss sich dieser Entwicklung emotional anpassen. Es ist wie ein Naturgesetz: Menschen können sich offensichtlich blitzartig in einem Moment ineinander verlieben. Aber sie können sich nicht gleichzeitig wieder voneinander entfernen. Selbst wenn sie später gemeinsam entscheiden, dass eine Trennung die beste Lösung ist: Einer von beiden hat den Stein ins Rollen gebracht...

Beziehungen beginnen immer mit Begehren und Liebe. Und enden leider manchmal mit Abwertung und Respektlosigkeit. Nichts davon hat etwas mit Freundschaft zu tun.

Die Idealvorstellung des harmonischen Miteinanders ist also meist ein emotionaler Kraftakt für einen von beiden. Wenn keine Kinder mit im Spiel sind darf man sich daher die Frage stellen: Muss man gleich gute Miene zum traurigen Zustand zeigen? Oder sollte man Herz und Seele nicht erst einmal die Chance geben ganz zu heilen bevor man sich in das Abenteuer einer Freundschaft mit dem Ex stürzt? Hier sind 5 Gründe die für mehr Distanz statt intensivem Kontakt nach einer Trennung sprechen:

Eifersucht

Das schmerzhafte Gefühl nicht (mehr) die Nummer Eins im Leben des Ex zu sein war vielleicht schon zu Zeiten Ihrer Beziehung kaum zu ertragen. Wer eifersüchtig ist fühlt sich nicht genug geliebt, respektiert und anerkannt. Daran ändert sich leider auch nichts wenn man offiziell getrennt ist. Der Verstand sagt natürlich, dass er nun jedes Recht hat mit anderen Frauen zu flirten oder sogar eine neue Beziehung einzugehen. Aber macht es das wirklich leichter für Sie? Sich immer wieder damit zu konfrontieren muss in der Phase der Loslösung von einem ehemals geliebten Menschen nun wirklich nicht sein. Schonen Sie sich und Ihre Gefühle und halten Sie Abstand von dem Menschen, der Ihr Ego immer wieder zerstören kann. Auch wenn es gar nicht seine Absicht ist.

Anziehungskraft

Eine der Definitionen für Freundschaft lautet „platonisch“. Das heißt ohne jedes sexuelle Begehren für den Freund zu sein. Erst wenn Sie sich davon frei machen können ist eine Begegnung mit dem Ex keine emotionale Achterbahnfahrt mehr. Wenn Sie sich im Streit getrennt haben wird von Leidenschaft am Anfang nicht viel zu spüren sein. Gefährlich wird es erst wenn sie sich wieder zusammengerauft haben, eine sogenannte Freundschaft führen und Sie trotzdem unvermutet darüber nachdenken wie es wäre wieder mit ihm Sex zu haben. Die Folge: Sie versuchen mit ihm zu flirten und ihn zu beeindrucken. Was eventuell sogar zum Ziel führt. Für eine Nacht. Und danach fangen Sie wieder mühsam an Ihr Selbstwertgefühl aufzurichten. Aus diesem Teufelskreis können Sie nur ausbrechen wenn Sie den Plan miteinander befreundet zu sein ganz weit in die Zukunft schieben!

Nerv-Faktor

In einer Beziehung sieht man über die kleinen Macken und Fehler des Partners gerne hinweg (oder bemerkt sie erst gar nicht). In einer Freundschaft taucht das Problem selten auf, weil man sich nie so nahe ist, dass es einen nerven könnte wie er morgens seinen Kaffee lautstark schlürft oder die Zahnpasta falsch aus der Tube drückt. Bei ehemaligen Paaren vermischen sich die beiden Haltungen oft. Was bedeuten könnte: Sie wollen sich nicht mehr darüber aufregen wie er beim Dinner das Besteck hält und platzen innerlich trotzdem wenn er wie ein Torero mit seiner Gabel herumfuchtelt. Solange Sie einen inneren Zwang verspüren ihn zu korrigieren oder zu belehren können sie also leider nicht miteinander befreundet sein.

Fürsorge

Falls Sie zu Hause für die kleinen Annehmlichkeiten des Alltags verantwortlich waren werden Sie es bei einem nahtlosen Übergang in eine Freundschaft auch sein. Sie haben sich um die Reservierung im Restaurant gekümmert und die Kontaktliste in seinem Handy gepflegt? Sie waren seine Shopping-Beraterin? Sie haben ihn an die Geburtstage von Eltern und Freunden erinnert und die Geschenke besorgt? Vorsicht! Diese Rolle wird er Ihnen auch gerne weiterhin überlassen. Unterschätzen Sie nie das natürliche Phlegma eines Mannes. Wenn Sie es zulassen, werden Sie weiterhin für sein Wohlergehen verantwortlich sein. Es sei denn Sie lassen ihn für eine ganze Weile alleine mit diesen unwichtigen Problemen. Nur dann wenn er all das ohne Ihre Hilfe bewältigen kann lohnt es sich über eine Freundschaft nachzudenken.

Hoffnung

Es wird nie wieder so sein wie es einmal war. Nur und nur dann wenn Sie sich dessen wirklich bewusst sind dürfen Sie es wagen eine Freundschaft mit ihm einzugehen. Wenn Sie sich auch nur einen Funken Hoffnung machen wieder mit ihm zusammen zu kommen, müssen Sie auf Distanz gehen. Sonst werden Sie jedes nette Wort und jede kleine Geste als Anzeichen seiner wieder aufkeimenden Liebe zu Ihnen deuten. Und das ist einfach nicht wahr. Er will Sie zum Kumpel machen und Sie wollen geliebt werden. Das passt nicht zusammen. Natürlich gibt es die Möglichkeit, dass man sich ein zweites Mal im Leben ineinander verliebt. Aber genau darum geht es: Wer mit dem Ex wieder glücklich werden will muss von Null anfangen. Sich sehen, sich annähern, sich verlieben... Aus einer Freundschaft heraus ist das selten möglich.

Bereitschaft

Wenn wir eine Beziehung eingehen ist das auch immer eine Absichtserklärung. Wir sagen damit: Du bist von jetzt an der wichtigste Mensch in meinem Leben (wenn wir keine Kinder haben). Unsere Liebe ist exklusiv, kein anderer Mensch gehört dazu. Wir sind als Ganzes einzigartig. Eine Freundschaft ist ebenfalls etwas Besonderes. Aber sie schließt andere Verbindungen nicht aus. Wir haben nur einen Partner aber wir haben mehrere Freunde. Das ist der große und alles entscheidende Faktor wenn Sie an eine Freundschaft mit dem Ex denken. Sind Sie wirklich schon bereit von der einzigen Einen zur Besonderen unter Vielen zu werden? Lassen Sie sich Zeit mit der Entscheidung und halten Sie mit gutem Gewissen erst einmal Distanz zu ihm. Sie müssen der Idealvorstellung von einem harmonisch getrennten Paar nicht gleich nach dem Bruch entsprechen...

Foto: EpicStockMedia/Shutterstock

©LaMagonda, 2015

Sie haben Ideen, Anregungen oder Fragen zu LaMagonda? Eine gute Geschichte oder einen tollen Text? Schreiben Sie uns, wir freuen uns auf Ihre Meinung und Gedanken! info@no-spam-pleaselamagonda.com

  • Hoffnung
  • Eifersucht
  • Seele
  • Freundschaft
  • Ex-Mann
  • Trennung