Er hat Sie betrogen - was nun?
Liebe Beziehung Untreue

Er hat Sie betrogen - was nun?

Jede Beziehung ist so einzigartig wie die Menschen, die sie eingehen. Trotzdem gibt es ein paar Dinge die für alle gleich wichtig sind. Treue zum Beispiel. Egal wie alt wir sind oder welche Art von Partnerschaft wir führen: Wenn wir betrogen wurden sind wir immer tief gekränkt. Damit richtig umzugehen erfordert Mut, Kraft und Ehrlichkeit. Drei universelle Ratschläge für verletzte Seelen:

Die Schuldfrage

Frauen neigen unbewusst dazu, sich selbst für den Seitensprung ihres Partners verantwortlich zu fühlen. Denn nach dem ersten Schock über die emotionale Verletzung will ein angeschlagenes Ego sofort in den Aufarbeitungs-Modus gehen. Da die Hintergründe für sein Fremdgehen aber noch gar  nicht klar sind, bleibt nur ein mentales Ausweichmanöver: Die Selbstanklage. Die hat neben der Schockbewältigung sogar noch einen anderen vermeintlichen Vorteil. Wer sich selbst als zu eifersüchtig, zu klammernd oder zu egoistisch bezeichnet, gibt sich selbst die Macht sein Verhalten zu ändern und dadurch die Beziehung zu retten. Ein Irrtum, wie sich dann bald herausstellt. Zu einer Partnerschaft gehören zwei. Solange Sie sein Motiv nicht kennen hat die Selbstanklage also keinen Sinn. Es sei denn Sie wollen sich in einen Strudel der Selbstabwertung stürzen. Bewahren Sie stattdessen Ruhe und warten Sie das klärende Gespräch ab. Probleme lösen sich nicht, indem man sich selbst für etwas bestraft was der andere getan hat. Ob die Ursachen für den Seitenspring bei Ihnen lagen können Sie immer noch klären. Wenn Sie den ersten Schock überwunden haben.

Der Vergleich

Zeitgleich mit der voreiligen Schuldzuweisung kommen sofort die Fragen nach der anderen Frau auf. Wie alt ist sie? Wie sieht sie aus? Was macht sie beruflich? Wie kleidet sie sich? Ist sie eine Verführerin oder hat sie sich von ihm erobern lassen? All diese Fragen haben nur ein Ziel: Sie wollen sich mit ihr vergleichen. Sie wollen herausfinden was sie hat, was Sie selbst nicht (mehr) haben. Sein Betrug wird dadurch zu einem Wettkampf zwischen Ihnen und anderen Frauen. Ein Kampf, in dem Sie eine herbe Niederlage erlitten haben. Ein fataler Blickwinkel, denn der Vergleich auf dem Schlachtfeld der Liebe lenkt von der eigentlichen Frage ab: Warum hat Ihr Liebster die andere Frau überhaupt als sexuell attraktives Wesen wahrgenommen und begehrt? Schauen Sie nicht auf die vermeintliche Konkurrentin. Denn das was passiert ist, macht Sie selbst nicht weniger attraktiv. Es zeigt nur, dass Ihre Beziehung nicht mehr schön genug war.

Die Aufarbeitung

Angenommen Sie haben beide vor, den Seitensprung nicht als das Ende Ihrer Beziehung anzusehen. Sie sind entschlossen über die Täuschung und Enttäuschung hinwegzukommen und gemeinsam in eine bessere Zukunft zu gehen. Müssen Sie deshalb alles vergeben und vergessen? Auch wenn dieser Ratschlag oft gegeben wird, ihn zu befolgen ist unmöglich. Es gibt in unserem Gehirn kein Areal, in der Erfahrungen dieser Art abgetrennt von allem anderen abgespeichert werden. Folglich kann man sie auch nicht einfach löschen. Statt „vergeben und vergessen“ sollte der Ratschlag eher „verstehen und verzeihen“ lauten. Untreue lässt sich nicht ungeschehen machen. Aber man kann aus einem Seitensprung auch etwas Gutes entstehen lassen: Mehr Verständnis und mehr Aufrichtigkeit in einer Beziehung, um die sich beide jeden Tag bemühen.

Foto: Maksim Toome/Shutterstock.com

©LaMagonda, 2015

Sie haben Ideen, Anregungen oder Fragen zu LaMagonda? Eine gute Geschichte oder einen tollen Text? Schreiben Sie uns, wir freuen uns auf Ihre Meinung und Gedanken! info@no-spam-pleaselamagonda.com

 

 

  • Verzeihen
  • Seitensprung
  • Trennung
  • Treue
  • Untreue