Wunder geschehen immer wieder!
Leben Soul Wunscherfüllung

Wunder geschehen immer wieder!

„Sei vorsichtig mit Deinen Wünschen, sie könnten in Erfüllung gehen.“ Dieser vielzitierte Spruch soll aus Asien kommen und fordert Sie dazu auf gut nachzudenken bevor Sie Ihre Bestellung ans Universum oder eine andere höhere Instanz abgeben. Denn egal, ob Sie an Wunder glauben oder nicht: Die meisten Wünsche erfüllen sich. Nicht unbedingt termingerecht, aber früher oder später werden Sie immer auf der Liste des Beauftragten abgehakt. Denn mit dem Wunsch setzen Sie eine Energie frei, die sich in Ihrem Denken, Fühlen und daher auch zielgerichtetem Handeln manifestiert. Bewusst oder unbewusst tun Sie also schon alles, um den Wunsch wahr werden zu lassen. Außerdem beruht das Wünschen auf dem physikalischen und philosophischen Gesetz von Ursache und Wirkung: Auf jede Aktion folgt eine Reaktion. Was Sie aussenden kommt zu Ihnen zurück. Dagegen können Sie gar nichts tun. Wenn Sie sich spontan gedacht haben, einen Tierheim-Hund zu adoptiert, wird er irgendwann zu Ihnen kommen. Der Weg ist nicht vorgezeichnet, der Termin steht noch nicht fest und sein Erscheinungsbild auch nicht. Aber er wird bei Ihnen einziehen. Das wäre die positive Variante eines „Aus-Versehen-Wunsches“. Problematisch könnte es mit „Ein eigenes Pferd wäre toll!“ oder  „Ich würde am liebsten auswandern!“ werden...

Damit also nur das in Erfüllung geht, was Sie wirklich wollen, sollten Sie folgende Regeln bedenken:  

Informieren Sie alle Beteiligten

An wen Sie Ihren Wunsch richten bleibt natürlich Ihnen und Ihrem Glauben überlassen. Ob Sie auf das Universum, gute Geister, Engel, Gott oder die Natur und ihre physikalische Grundgesetze vertrauen ist Ihre persönliche Entscheidung. Wichtig ist nur, dass Sie an eine höhere Macht glauben und diese als Empfänger auf Ihre Wunschliste setzen. Zusammen mit Ihrem Unterbewusstsein. Denn auch das ist an der Erfüllung beteiligt. 

Im Hier und Jetzt sein

Die Vergangenheit können Sie sich leider nicht „umwünschen“. Denn Ereignisse lassen sich niemals neu schreiben und korrigieren. Da der Lauf der Zeit ein Naturgesetz ist wird sich ein „Ich wünschte ich hätte nicht...“ also nie erfüllen. Und die Zukunft lässt sich nur durch Geschehnisse und Veränderungen in der Gegenwart beeinflussen. Daher ist es am besten wenn Sie Ihre Wünsche im Präsens formulieren. „Ich werde abnehmen.“ ist daher ein Wunsch, dessen Erfüllung sehr lange im Orbit herumschwirren kann ohne sich zu manifestieren. Wie auch? Wann werden Sie denn abgenommen haben? Wann werden Sie schlank sein? In 5 Monaten? Oder in 5 Jahren? Zeit ist relativ... Wer auch immer den Wunsch empfängt und erfüllen soll, wird ihn auf „Wiedervorlage“ legen bis Sie sich entschieden haben wann genau Sie schlank sein wollen. Die bessere Formulierung ist daher: „Ich bin schlank.“ oder „Ich habe Kleidergröße 38.“ Falls Sie sich eine Beziehung wünschen wäre beispielsweise „Mein Mann liebt mich so wie ich bin.“ passend. Stellen Sie sich einfach vor Ihr Wunsch wäre schon erfüllt und Sie würden einer alten Freundin erzählen was sich in Ihrem Leben ereignet hat.

Nur die Guten kommen ans Ziel

Per Definition ist ein Wunsch ein erhofftes Begehren. Und das hat ausschließlich mit der eigenen Person zu tun. Ein Wunsch der Leid und Kummer für einen anderen Menschen nach sich zieht ist also definitiv falsch und wird nicht zum Erfolg führen. Auch Rachegedanken oder kleine Gemeinheiten werden kaum die Unterstützung einer höheren Instanz finden.

Weniger ist mehr

Machen Sie es dieser Instanz leicht. Stellen Sie sich nur vor wie viele Anfragen dort täglich eingehen... Je kürzer und verständlicher Ihr Anliegen formuliert ist desto schneller kann es „bearbeitet“ werden. Wenn Sie das Gefühl haben, dass dafür noch zu viel Chaos in Ihrem Inneren ist, hilft manchmal ein Coaching oder eine liebevolle Lebensberatung

Negative Wörter vermeiden

Nicht vergessen: Das Unterbewusstsein hört mit! Und setzt auch jede Formulierung, die nicht mit positiver Energie gefüllt ist in die Tat um. Und zwar auf eine Art und Weis die oftmals genau das Gegenteil von dem ist was Sie wollen. In dem Satz „Ich will nie wieder zu viel Pizza und Eis essen!“ schwingt zum Beispiel die Botschaft „Wille“, „Fast Food“ und „Essen“ mit. Das könnte zu einem echten Kalorien-Gau führen, weil Ihr Unterbewusstsein sich auf diese Anordnungen konzentriert. „Ich bin schlank.“ dagegen wird Sie automatisch auf den gesunden Ernährungs-Pfad führen. Probieren Sie es aus (ohne konkreten Wunsch-Auftrag!) und Sie werden die verbalen Stolperfallen bei Wörtern wie „nicht“, „nie“, „selten“ oder „weniger“ schnell selbst entdecken.

Haben Sie Vertrauen

Zweifeln Sie nie daran, dass Ihr Wunsch in Erfüllung gehen wird. Ein positives Ergebnis in Frage zu stellen bedeutet, sich gedanklich in negativen Sätzen zu äußern. Und die wiederum bringen sowohl Ihr Unterbewusstsein, als auch die Kräfte die gerade für Sie arbeiten völlig durcheinander. Die Folge ist eine zeitliche Verzögerung die Sie nur frustrieren wird. Bleiben Sie also bei sich und Ihrem Wunsch, dann kann nichts mehr schief gehen. 

Foto: alexmillos/Shutterstock.com

©LaMagonda, 2015

Sie haben Ideen, Anregungen oder Fragen zu LaMagonda? Eine gute Geschichte oder einen tollen Text? Schreiben Sie uns, wir freuen uns auf Ihre Meinung und Gedanken! info@no-spam-pleaselamagonda.com

  • Universum
  • Schlank
  • Wunder
  • Wunscherfüllung