Freie Sicht auf das Leben – Warum Entrümpeln den Horizont erweitert
Leben Lifestyle Klarheit

Freie Sicht auf das Leben – Warum Entrümpeln den Horizont erweitert

Ihre Wohnung ist mit Möbeln voll gestellt, die Sie nicht nutzen, Ihr Kleiderschrank quillt über vor Sachen, die Sie nicht mehr tragen und der Speicher Ihres Computers wird wegen Überlastung bald geschlossen? Dann wird es höchste Zeit sich zu trennen. Nicht nur von Dingen, sondern auch von zwei typisch weiblichen Eigenschaften: Dem Bewahren und Hüten. Zwei wundervolle Talente, wenn sie maßvoll eingesetzt werden. In der Übertreibung führen sie dazu, dass Sie den Blick nicht mehr auf Neues lenken können.

Ein chinesisches Sprichwort sagt: „Mein Haus ist abgebrannt, ich kann den Mond wieder sehen.“ Ganz so drastisch ist unsere Aufforderung zum Entrümpeln natürlich nicht. Aber wenn Sie wieder den Horizont statt eine Barrikade sehen wollen, müssen Sie tatsächlich radikal aussortieren. Diese drei Formeln helfen Ihnen, eine neue Sicht aufs Leben zu bekommen:

DREI MINUS ZWEI MACHT FREI!

Alles, wovon Sie zu viel haben, lässt sich in drei Stapel aufteilen: Wegwerfen, Spenden und Behalten. Wenn Sie zum Beispiel Ihren Kleiderschrank ausmisten, sollten Sie zwei große Behälter neben sich haben. Den einen bringen Sie später zu einer karitativen Einrichtung, der Sie die gut erhaltenen und schönen Teile spenden. Denn mal ehrlich: Brauchen Sie wirklich 20 Winterschals, wenn Sie pro Saison maximal fünf tragen? Sie haben genug, andere vielleicht nicht... Und das Kleid, in das Sie nicht mehr passen (und auch nie wieder passen werden) macht vielleicht eine andere Frau glücklich. Nur die Sachen, die abgetragen und kaputt sind, werfen Sie weg. Wenn Sie das Ausmisten unter dem Aspekt des Verschenkens betrachten, werden Sie feststellen, wie Sie mit jedem aussortierten Teil zufriedener werden. Auch auf Ihre Einrichtung ist diese Formel gut anzuwenden. Bevor Sie Ihren alten Küchenschrank gleich zum Wertstoffhof transportieren können Sie einen Studenten fragen, ob er sich vielleicht über das kostenlose Einrichtungsstück freuen würde.

ZWEI MINUS EINS IST MEINS!

Für Erinnerungsstücke müssen Sie die Formel um einen Stapel reduzieren. Denn die getrocknete Blume aus dem ersten Italien-Urlaub wird niemanden begeistern. Und die zerrissene Eintrittskarte für das Backstreet Boys Konzert will kein Mensch haben. Sie selbst brauchen diese angestaubten Teile auch nicht, denn in Ihrem Herzen ist die Erinnerung an Sonne, Meer und das Gefühl von Aufbruch, so lebendig wie vor Jahren. Das ist es, was Sie glücklich macht, nicht eine Kiste voller Beweise für ein gelebtes Leben. Die können Sie entsorgen. Behalten Sie nur die Sachen, die wirklich wertvoll sind: Das handgeschriebene Rezeptbuch Ihrer Großmutter oder den Ring, den Sie von Ihrem ersten Freund bekommen haben. Wenn Sie zu lange an diesem Punkt der Entrümpelung hängen bleiben, gibt es noch einen kleinen Trick: Alles, was früher einmal an einer Pinnwand hing und nicht sofort in eine Schatzkiste wanderte, kann weg. Ehrlich!

ALLES AUF NULL!

Für Datenmüll gibt es nur eine Lösung: Löschen. Stellen Sie sich all die E-Mails vor, die Sie nie wieder lesen werden, als Papierberg vor. Oder  alle Fotos, die Sie verwackelt und unscharf auf Ihrer Festplatte haben. Nicht zu vergessen die ganzen uninteressanten oder peinlichen Konversationen auf Ihrem Smartphone. Machen Sie sich die Mühe und gehen Sie alles durch, verschieben Sie die wichtigen Sachen auf ein Speichermedium und den Rest packen Sie in einen großen Ordner. Und dann drücken Sie die „Delete-Taste“. Keine Angst, Sie brauchen die Daten wirklich nicht mehr. Sie werden sehen, es fühlt sich an wie ein Neustart oder das Schreiben auf einer weißen Seite...

Wenn Sie fertig mit dem Entrümpeln sind, können Sie sich einen Augenblick Zeit nehmen und betrachten, was Sie geschafft haben. Was sehen Sie? Was fühlen Sie? Genießen Sie diesen Moment ganz bewusst, denn er ist der Anfang einer neuen Lebensphase, in der Sie Erfahrungen statt Ballast sammeln werden: Zum Beispiel, was Achtsamkeit ist.  

Foto: Anda B/Shutterstock.com

©LaMagonda, 2015

Sie haben Ideen, Anregungen oder Fragen zu LaMagonda? Eine gute Geschichte oder einen tollen Text? Schreiben Sie uns, wir freuen uns auf Ihre Meinung und Gedanken! info@no-spam-pleaselamagonda.com

  • Erinnerung
  • Meer
  • Ausmisten
  • Achtsamkeit