Tanz mal wieder! Fit und schön durch Ballett
Leben Lifestyle Ballett

Tanz mal wieder! Fit und schön durch Ballett

Trainieren Sie Ihre Ausstrahlung jetzt mit einer Sportart aus Ihrer Kindheit: Ballett. Das tänzerische Workout ist ideal, um den Körper in Topform zu bringen und dabei ein tolles Selbstbewusstsein zu bekommen. Für Frauen, die sich mehr Ausdauer und Kraft wünschen und trotzdem anmutig und grazil aussehen möchten, ist Ballett neben Yoga die beste Alternative. Das disziplinierte Üben von Positionen und tänzerischen Schrittabfolgen fördert die Beweglichkeit, den Muskelaufbau, eine gesunde aufrechte Haltung, den Gleichgewichtssinn und die Konzentrationsfähigkeit. Und ganz nebenbei auch noch das Gefühl für Musik und Rhythmus.

Für wen ist es geeignet?

Für alle, die gerne tanzen und aufrechter durchs Leben gehen wollen. Denn schon nach ein paar Stunden Unterricht stellt sich ein neues Körpergefühl ein. Wer sich (fast) wie eine Primaballerina fühlt, hält unbewusst den Kopf gerade, streckt den Rücken beim Sitzen besser durch und setzt die Füße bewusster auf beim Gehen. Ballett ist  allerdings keine physiotherapeutische Maßnahme oder Gymnastikübung, um medizinisch bedingte Haltungsschäden auszugleichen. Wer orthopädische Probleme hat, sollte vom Ballett Abstand nehmen. Auch übertriebener Ehrgeiz ist gefährlich und kann beispielsweise durch Überdehnung zu Bänder- und Muskelzerrungen führen. Es geht nicht um einen Auftritt an der Staatsoper sondern um Ihr individuelles selbstbewusstes Auftreten. Ähnlich wie beim Yoga sollten Sie nie über die empfundene Schmerz- und Leistungsgrenze gehen da das Verletzungsrisiko zu hoch ist. Durch kontinuierliches Üben werden Sie aber schnell Ihre Beweglichkeit gesund steigern können.

Wie beginnen Sie?

Für Anfängerinnen und Wiedereinsteigerinnen sind Erwachsenen-Klassen in klassischem Ballett der erste Schritt. In einem Grundkurs können Sie die Basics schnell erlernen. Dazu gehören unter anderem die fünf Grundpositionen für Arme, Beine und Füße und das Üben einfacher Schritt- und Tanzkombinationen zum Takt der Musik. Die Positionen werden an der Stange gelernt, um das Gleichgewicht besser halten zu können. Die Kurse werden von Ballettschulen, Tanzschulen, Fitnessstudios oder der Volkshochschule angeboten. Unterrichtet werden Sie oft von ausgebildeten Tänzerinnen und Tänzern. Mit Ihrem neu erworbenen Basiswissen können Sie dann auch einen Richtungswechsel zum Modern Dance machen.  

Welche Ausrüstung brauchen Sie dafür?

Grundsätzlich nur bequeme, eng anliegende Sportkleidung und ein Paar Ballettschläppchen. In traditionellen Ballettschulen wird aber manchmal ein einheitlicher Look gewünscht, beispielsweise Trikot, Strumpfhose und Schläppchen in einer vorgegebenen Farbe. Wer etwas gegen Uniformierung hat wird sich damit eher unwohl fühlen. Wer dagegen echte Ballettatmosphäre spüren will, wird es lieben im Elevinnen-Look an der Stange zu trainieren. 

Foto: Maria Mylnikova/Shutterstock.com

©LaMagonda, 2015

Sie haben Ideen, Anregungen oder Fragen zu LaMagonda? Eine gute Geschichte oder einen tollen Text? Schreiben Sie uns, wir freuen uns auf Ihre Meinung und Gedanken! info@no-spam-pleaselamagonda.com

  • Yoga
  • Tanzen
  • Ballett
  • Fit