Bye-Bye Winter-Blues – Hallo gute Laune!
Leben Lifestyle Gute Laune

Bye-Bye Winter-Blues – Hallo gute Laune!

Nichts gegen Schnee und eisige Kälte. Manchmal ist die dunkle Jahreszeit ja auch ganz gemütlich. Aber nach ein paar Monaten grauer Tristesse bekommt selbst das sonnigste Gemüt irgendwann eine Überdosis Melancholie ab. 5 schnelle Strategien gegen den Seelen-Blues:

Mut zur Farbe 

Nach den grauen Wintermonaten sehnt sich die Seele nach einer optischen Aufmunterung. Es ist erwiesen, dass sich der Anblick von strahlenden Farben positiv auf das vegetative Nervensystem auswirkt. Sich deshalb einen knallroten Overall anzuziehen ist allerdings gar nicht notwendig. Ein kuscheliger bunter Schal, ein leuchtender Lippenstift oder ein Paar bunte Sneaker reichen schon aus, um das Gute-Laune-Barometer deutlich steigen zu lassen. Der Trick funktioniert übrigens auch in der Wohnung. Tauschen Sie einfach für eine Weile die Sofakissen aus: Statt edlem Grau lehnen Sie sich dann an bunte Muster. Wirkt Wunder!

Freundinnen-Fun

Lachen ist die beste Medizin gegen die Melancholie des Winters! Wer kichert oder laut lacht atmet intensiver. So gelangt mehr Sauerstoff ins Blut. Nach einer Lach-Attacke fühlen wir uns daher wie elektrisiert und sind hellwach. Außerdem gibt es eine ganze einfache Erklärung für die Humor-Therapie. Wer lacht kann in der gleichen Sekunde nicht unglücklich sein. Alleine ist es allerdings nicht so einfach sich happy zu kichern. Die Lösung: Ein Freundinnen-Abend. Zum Beispiel vor dem Fernseher und den Lieblings-Komödien im DVD-Player. Tiefsinnige Gespräche sind dabei verboten, mehrmaliges Zurück- und Vorspulen besonders alberner Sequenzen erlaubt. Auch perfekt für ein geplantes Stimmungs-Hoch: Wieder einmal feiern wie ein Teenager. Runter vom Sofa, rein in ungewohnte, rockige Outfits und raus ins bunte Leben. Konzerte von aktuellen Chart-Stürmern oder große Events eigenen sich besonders gut für den Ortswechsel.

Pflanzen-Power

Warten Sie nicht bis sich Krokusse und Hyazinthen im Garten ans Tageslicht kämpfen. Die zauberhaften Frühlingsboten gibt es dank Gewächshäusern schon Wochen vor dem offiziellen Beginn der ersten Jahreszeit. Neben der Tatsache, dass Pflanzen Sauerstoff produzieren und damit für ein besseres Raumklima sorgen sind sie auch gut für die Seele. Blühendes Wachstum wirkt sich immer positiv auf die Stimmung aus. Der Anblick von Grünem soll bei Stress sogar für eine niedrigere Pulsfrequenz sorgen. Stellen Sie also am besten gleich alle Fensterbänke mit den grünen Muntermachern voll. 

Voll aufdrehen

Wohnungstür zu, Lieblingssong anwählen, Lautstärke hochfahren und rumzappeln! Tanzen ist eine wunderbare Möglichkeit sich einen schnellen Gute-Laune-Kick zu verschaffen. Wer sich ganz dem Moment hingibt und nur dem Rhythmus der Musik folgt, achtet weniger auf seine Umgebung und vergisst für eine Weile alle Sorgen und Probleme. Tanzen entstresst die Seele, weil es uns ein positives Gefühl für unseren Körper gibt und die Konzentration auf den Takt uns in den Zustand völliger Losgelöstheit, dem sogenannten „Flow“, bringt. Außerdem trainieren die Bewegungen fast alle Muskeln und damit die motorischen Fähigkeiten. Eine Extra-Portion Happiness gibt es wenn Sie dazu auch noch laut mitsingen. Neben dem Spaßfaktor kommt so noch mehr Sauerstoff in die Lungen und ins Blut.

Bestens vorbereitet

Auch der klassische Frühjahrsputz vertreibt den Winterblues effektiv. Real und auch symbolisch fegt er das Alte, Dunkle und Schmutzige aus unserem Leben und macht dadurch Platz für einen neuen gut gelaunten Anfang. Wie Sie sich richtig von Ballast und unnötigen Dingen befreien lesen Sie hier.

Fotos: mariematata/Shutterstock.com (1), rubtsov/Shutterstock.com (2)

©LaMagonda, 2015

Sie haben Ideen, Anregungen oder Fragen zu LaMagonda? Eine gute Geschichte oder einen tollen Text? Schreiben Sie uns, wir freuen uns auf Ihre Meinung und Gedanken! info@no-spam-pleaselamagonda.com

  • Frühjahrsputz
  • Stress
  • Freundschaft
  • Frühling